Lokum – eine süße Party-Spezialität

Lokum ist der sogenannte „Türkische Honig“ und wird bei Festlichkeiten und Partys gerne als Snack, oder nach dem Hauptgang den Gästen gereicht – er hat die Form kleiner quadratischer Würfel.

Lokum besteht aus Zucker, Reismehl, Wasser, Zitronen-Salzkristalle und wird mit etwas Puderzucker oder Kokosraspeln bestreut.

Von Lokum gibt es verschiedene Variationen und damit gehört diese Spezialität zu den beliebtesten Süßigkeiten in der Türkei, also ideal für Partys, (Kinder-) Geburtstage u.s.w. – es passt also zu jeder Feier als Nachtisch.

Bulgursalat ist lecker und gehört zur Party

Auf orientalischen Partys wird oft dieser leckere und gesunde Salat serviert, in Deutschland ist dieser Salat mit Bulgur (=Weizengrütze) noch relativ unbekannt – aber das wollen wir jetzt ändern:

Der Bulgur bzw. die Weizengrütze besteht aus vorgekochtem, zerkleinerten Weizen (erhältlich in Bioläden und im türkischen Lebensmittelhandel).
Zum Salat gehören Sellerie, Kichererbsen, Paprika, Zitronen, Minze, Salz, Knoblauch, Pfeffer und Olivenöl.

Übrigens: 100g Bulgur haben nur ca. 350 kcal, daher ist das Gericht nicht nur auf der Party ein Hit, sondern auch auf einem Diätplan.

Felafel und Kirchererbsen

Unsere kulinarische Party geht heute mit türkischen Gerichten weiter.
Die sogenannte Felafel sind Bällchen aus Kichererbsen mit Knoblauchzehn, Zwiebel, Ei, Paprika, Koriander, (etwas) Chilli, Salz und Mehl.

Die Bällchen sehen auf den ersten Blick so aus, als wenn es Hackfleischbällchen mit Sesam Deko wären – haben aber natürlich viel weniger Kalorien und sind bei jder türkischen Party ein Hit!

Guten Appetit;-)

Hat ein Döner viele Kalorien?

Ein durchschnittlicher Hähnchen-Döner (mit Brot und Salat) hat ca. 580 Kalorien und etwa 10 gr Fett und steht damit im Vergleich zu vielen Hamburger-Varianten besser da.

Anmerkung:
Der Begriff Döner wurde vom türkischen Begriff „döndurmek“ abgeleitet (= dreht sich) und „Kebab“ bedeutet gebratenes Fleisch.
Anfang der 70′er Jahre haben Gastarbeiter den Döner nach Deutschland mitgebracht.

Wie beliebt der Döner ist, kann man z.B. in Hamburg sehen, dort wurden über 150 Dönergeschäfte gezählt.

Was ist Lahmacun?

Ich liebe türkische Gerichte und da ist mir als erstes LAHMACUN aufgefallen, was ist das denn genau?

LAHMACUN ist eine knusprige türkische Pizza, die es fast in jedem Döner-Laden angeboten wird.
Der Teig besteht als Grundlage aus Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Olivenöl, Ei und warmer Milch und wird damit zu einem flachen Fladenbrot aus Hefeteig.

Die LAHMACUN-Auflage besteht aus Zwiebel, Knoblauch, Peperoni, Tomate, Petersilie und Hackfleisch.

Anmerkung:
Angeblich ist LAHMACUN dadurch entstanden, dass die Türkischen Bäcker eine italienische Pizza nachmachen wollten – natürlich mit Ihren eigenen Zutaten.